24 – Ankunft nach 24h Dauertrip

Wir, dass sind Kea, Sabrina, Christoph, Ciptawan und ich, sind gut in Siem Reap angekommen. Es war ein langer Trip für uns alle, doch freudig konnten wir auch die schon in Bangkok befindlichen Volontäre ohne Schwierigkeiten antreffen. Zudem lief auch die Weitereise wie am Schnürchen. Nach knapp 24h Dauertipp mit kurzer Verschnaufpause in der Khaosan Road in Bangkok sind wir freudig von Herrn Chanthol empfangen worden.

Nach kurzer Absprache ging es dann auf ins Dorf um bei akuter Müdigkeit doch nochmal nachzuschauen, ob die Projekte soweit laufen. Wir haben gesehen, dass die Müllabfuhr sehr gut läuft. Dennoch fehlt es am Ertrag aus dem Café Colonia. Es wirft zu wenig Geld ab in der Zeit nach März. Daher überlegen wir, weitere Projekte zur initiieren, um die Finanzierung zu gewährleisten. Wir sind uns alle sicher, dass wir mit etwas Geduld dieses Problem bewältigen können und mit wenig Aufwand viel erreichen werden.

Auch die Brunnen funktionieren hervorragend. Eine NGO aus Singarpur war gerade vor Ort und hat bei der Verbesserung der Schule mitgeholfen.


Brunnen an der Schule in Preksromot

Das Café benötigt einiger Verbesserungen. Das Café Collonia fällt bei all den vielen Häusern nicht auf und wir werden nun ein attraktiveres Äußeres für die Touristen und Bagpacker gestallten.

In Travkhit freut man sich sehr über die Brunnenbohrer. Derzeit wird aus einem Wasserloch dreckiges Schlammwasser zur Gewinnung von Trinkwasser entnommen. Eine Verbesserung des Lebenstandards ist es allemale für die Rund 2000 Dorfbewohner. Weitere 4 Brunnen sind auch bereits angestoßen.

Auf der Rückfahrt haben wir noch mit Herrn Chanthol über das weitere Vorgehen gesprochen und es hört sich sehr gut an. Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Tage in Siem Reap und in den Dörfern drumherum.

Viele Grüße aus dem Wunderschönen Kambodscha

Patrick Markiefka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.