27 – Die Kinder von Preksromot

Wie schnell die Zeit vergeht – nun sind wir schon fast drei Wochen vor Ort und haben schon viel zu lange nicht mehr gebloggt! Also nun hier ein kleines Update: Letzte Woche ging es erst mal ans Müllsammeln im Dorf. In Kambodscha entsorgen weniger als 10 % der Haushalte ihre Abfälle. Die Menschen werfen ihren Müll einfach auf die Straße, neben ihre Hütten oder in den Fluss. Preksromot ist da keine Ausnahme. Daher dachten wir uns wir setzen bei den Kleinsten an: So haben wir uns also über 40 Kinder aus dem Dorf geschnappt und mit ihnen sämtlichen Abfall im Dorf gesammelt um ihnen klar zu machen, wie einfach es ist ihr zu Hause sauber zu halten. Ganz schön fleißig waren die Kids, obwohl es sehr heiß war und der Müll kein Ende zu nehmen schien

Aber es lockte ja auch eine Belohnung für die harte Arbeit: Am nächsten Tag ging es für die fleißigen Müllsammler mit den Volontären in die bedeutensten Tempelanlagen Kambodschas: Angkor Wat. Obwohl diese Sehenswürdigkeit – der Stolz aller Kambodschaner – so nah am Dorf Preksromot liegt, hatten die Kinder bisher nicht die finanziellen Möglichkeiten sich eine Busfahrt zu den Tempeln zu leisten. Dieses Problem konnten wir beheben und auf ging es also in einem von uns finanzierten Reisebus. Für die Kleinen war das ein richtiges Abenteuer und sie hatten sich sogar alle schick gemacht für den Anlass. Die Begeisterung in den Gesichtern der Kinder zu sehen, war wohl schon genug Belohnung für uns! Nach einem gelungenen Besuch ging es zum Mittagessen mit den Kids – die mehr essen konnten als wir Volontäre – und das heißt schon was :)!!!Nebenbei gibt es weiterhin Englischunterricht für die Kinder. Spielerisch und mit viel Abwechslung versuchen wir den Kids die wichtige Fremdsprache beizubringen. Wir versuchen außerdem, die Kleinen in Projekte wie Cafe-Renovierung, Müllentsorgung usw. zu integrieren. Dabei darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Ballspiele, Basteln, Malen sorgen für Begeisterung unter den Kindern und den Volontären.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.