Was wir als nächstes Planen

In unserem nächsten Projekt möchten wir damit beginnen, aktiv gegen die Landflucht in Kambodscha vorzugehen. Hierzu möchten wir ländlichen Bewohnern Schulungen anbieten, die eine ertragreiche und vorallem nachhaltige Landwirtschaft ermöglicht.

Zusammen mit CEDAC führen wir die Schulungen in dem Dorf Tumneab Svay durch und ermöglichen am Anfang 4 Interessenten die Finanzierung des zentralen Wasserbeckens. Inhaltlich bauen wir, zusammen mit CEDAC, eine Mikrofinazierung mit den Beteiligten auf und begleiten Schritt-für-Schritt die Vergrößerung der Agrarfläche.

Sie möchten uns hier unterstützen? Über Ihre Beteiligung in Form einer Spende freuen wir uns sehr.

Kunst hilft Kambodscha | Eine Austellung von und mit Jaroslav Poncar

Seit dem 6.5. und bis zum 30.6.2018 präsentieren wir im Rahmen unserer Ausstellung „Kunst hilft Kambodscha“ einzigartige Fotos aus den kambodschanischen Tempelanlagen von Jaroslav Poncar. Mit der in der Coffee Lounge in der Apostelnstraße 28, 50667 Köln, stattfindenden Ausstellung möchten wir den Besuchern die in den wundervollen Fotos erkennbare Schönheit des Landes zeigen und gleichzeitig für unseren Verein und unsere Hilfsprojekte in Kambodscha werben.

Der Name „Kunst hilft Kambodscha“ erklärt sich dadurch, dass wir den uns zufließenden Anteil an den Verkaufserlösen der ausgestellten Fotos in unsere laufenden Projekte und damit zugunsten der Menschen in Kambodscha investieren werden. Wir danken Jaroslav Poncar für diese überaus großzügige Hilfe und seine Beteiligung bei der Gestaltung der Ausstellung. Gleichzeitig danken wir Stefan Vornholt für seine Unterstützung und die Möglichkeit, die Ausstellung in den Räumlichkeiten seiner Coffee Lounge durchzuführen.

IMG-20180507-WA0002
IMG-20180507-WA0005
IMG-20180507-WA0019
IMG-20180507-WA0017
IMG-20180507-WA0015

Der große Besucherandrang, die guten Gespräche und das hohe Interesse der Ausstellungsbesucher an den ausgestellten Fotos und unseren Projekten haben die Vernissage am 6.5.2018 zu einem großen Erfolg werden lassen.

Der Vorstand

Zusammenfassung der ordentliche Mitgliederversammlung 2018

Die Mitgliederversammlung hat bei einer regen Beteiligung wie geplant am 5. Mai 2018 stattgefunden. Im Rahmen der Vorstandswahlen sind Eva Schmalen und Leo Bolender aus dem Vorstand ausgeschieden und wir danken für die geleistete Mitarbeit. Neu eingetreten in den Vorstand sind Christina Neumann und Marc Benke und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den kommenden Monaten.

Im laufenden Jahr 2018 sollen u.a. im Rahmen von mehreren Projektreisen von Vereinsmitgliedern und Volontären insbesondere die laufenden Projekte in Tumneab Svay intensiviert werden. Aktuell engagieren sich im Rahmen unseres Baumprojektes zwei Volontärinnen tatkräftig bei der Neuanpflanzung von Bäumen.

Für die kommenden Monate planen wir einerseits den Ausbau und die weitere Professionalisierung unseres Englischunterrichts und der geplanten Computerschulungen in unserem Bildungszentrum. Desweiteren beginnen bei unserem Agrarprojekt (in Kooperation mit der kambodschanischen CEDAC) nach der erfolgreichen Gründung der dörflichen Genossenschaft nunmehr die konkreten Arbeiten bei der Umstellung der beteiligten Betriebe. Wir werden diese Aktivitäten sowohl finanziell als auch mit aktiver Mitarbeit unterstützen.  Ein weiterer Schwerpunkt besteht schließlich im Aufbau der schon 2017 geplanten Müllentsorgung in Tumneab Svay.

Über Ihre Spenden oder aktive Mitarbeit freuen wir uns.

Der Vorstand

Sicher Online Spenden über betterplace.org

Sicher Online Spenden über betterplace.org

Hurra! Wir sind nun auf betterplace.org angemeldet. Dies erlaubt uns nicht nur eine größere Reichweite für Spendenaktionen, sondern erspart euch das komplizierte Ausfüllen von Überweisungszetteln.

Unsere erste Spendenaktion befasst sich mit der extremen Landflucht in Kambodscha.

Die Wettbewerbsfähigkeit eines landwirtschaftlichen Betriebes in Kambodscha hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Viele Agrarprodukte, die im Inland mühelos angebaut werden könnten, sind dadurch zu Importprodukte geworden. Durch günstigere Erzeugnisse aus dem Ausland bricht der ländlichen Bevölkerung das zentrale Einkommen weg und die Armut nimmt zu. Daher sehen sich immer mehr kambodschanische Familien gezwungen, auf Baustellen in Thailand und Vietnam ihr Lohn und Brot zu verdienen. Ihre Kinder lassen sie dabei über mehrer Monate bei den Großeltern oder Angehörigen zurück, die wiederum die Kinder auf die Felder schicken, um diese zu bestellen. In diesem Teufelskreis bleiben die Kinder fern von der Schule. Sie bleiben dadurch Chancenlos, eine gute Ausbildung zu beginnen, um einen Weg aus der Armut zu finden.

Daher möchten wir von Köln hilft Kambodscha e.V. an der Wurzel anpacken und landwirtschaliche Betriebe mit einfachen Mitteln effizienter Gestalten, damit sie wettbewerbsfähig bleiben. Zusammen mit der Organisation CEDAC Schulen wir Landwirte in einer besseren Nutzung ihrer Ressourcen und stellen ihnen dafür ein Startkapital zur Errichtung eines kleinen Bewässerungsbeckens zur Verfügung. Wie das ganze System im Detail funktioniert, könnt ihr auf der Homepage von CEDAC nachlesen: http://www.cedac.org.kh/

Ihr wollt helfen? Wir sind dankbar über jede Spende!

Bitte teilt diesen Beitrag, um so vielen Menschen wie möglich von unserem Vorhaben zu berichten!

Farbe und Strom für eine bessere Arbeitsatmosphäre

Farbe und Strom für eine bessere Arbeitsatmosphäre

Mit viel Engagement verschönern Marc, Christina und unser 1. Vorsitzender Horst-G. Lippold gemeinsam mit einigen Dorfbewohnern unser Gemeindehaus. Mit der Elektrifizierung des Gebäudes und dem neuen Anstrich, können jetzt sogar über einen Projektor Videos abgespielt werden und so eine ganz andere und moderne Lernatmosphäre geschaffen werden.

Es ist soweit – der Unterricht beginnt !

Es ist soweit – der Unterricht beginnt !

Wir sind unheimlich stolz, über die Nachricht , dass Sreymom diese Woche mit dem Englischunterricht startet .
Wir freuen uns riesig über den Ansturm von wissbegierigen Kindern und über das außerordentliche Engagement von Sreymom, ohne die dieses Projekt nicht möglich wäre !

Ein großer Dank geht natürlich auch an alle Spender, Helfer und Unterstützer!

55 – Der zweite Brunnen in Chrorch Village

55 – Der zweite Brunnen in Chrorch Village

Freitag, 18.04.2014

(von Marcel Weich)

Ausnahmsweise starteten wir heute um 8.30 Uhr vom Hotel in Siem Reap aus. Ziel war das ca.  22km entfernte Dorf Chrorch Village, das wir bereits am Montag bei unserer Anreise besuchten, um dort den Bau des zweiten Brunnens zu begleiten.Aus dem zähen Stadtverkehr von Siem Reap heraus ging es über die Nationalstraße und dann über einen Feldweg zum Dorf.Im Dorfzentrum angekommen, sahen wir auch schon das Fahrzeug der Brunnenbaufirma.

Anders als ursprünglich angedacht, soll der potentielle Brunnenstandort um ca. 50m Richtung Dorfeingang verlegt werden. Der Grundstücksbesitzer und die Dorfgemeinschaft hatten diesen Vorschlag gemacht, der im Vorstand besprochen und bewilligt wurde.Zum Zeitpunkt unserer Ankunft begannen die Mitarbeiter gerade mit den vorbereitenden Arbeiten. Das Fahrzeug mit der Bohrvorrichtung wurde hinsichtlich Standsicherheit befestigt, es wurde ein kleines Erdloch als Wasserauffangbecker ausgehoben und vom entfernten Wasserloch wurde eine provisorische Rohrleitung zum Fahrzeug gelegt.Während dem Bohren wird dauerhaft Wasser durch das Bohrgestänge geführt. Das Wasser tritt, zur Kühlung und Reduzierung der Reibung des Bohrkopfs mit dem Gestein, aus dem Bohrkopf. Dann wird es im Erdloch aufgefangen und wieder über die Pumpe angesaugt. Diesem geschlossenen Wasserkreislauf wird einmalig ca. 200l Wasser zugeführt. Weiterlesen