9 – Die Projektziele für unserem Besuch im Herbst 2011

Samstag, den 24.9.2011
(von Horst-G. Lippold)

Köln hilft Kambodscha e.V.

Wir werden ab dem 26.9.2011 ca. eineinhalb Wochen in Kambodscha sein und haben uns Einiges für diese Tage vorgenommen. Wir heisst übrigens dieses Mal: Röttger Maier, Alex Springer und ich selbst (Horst-G. Lippold).

Auf dem Plan steht als erstes die Fortführung unseres im Februar begonnen Müllentsorgungsprojekts in Preksromot. Zielsetzungen hierbei sind die Aufstellung und vor allem die Nutzung der im Februar bestellten Mülltonnen im Sinne einer regelmäßigen Müllabfuhr.

Die Einwohner von Preksromot sollen ihre Abfälle unsortiert ausschließlich in diese Mülltonnen vor ihren Häusern (und nicht mehr auf die Straße oder hinter die Häuser) werfen. Von dort soll der Müll regelmäßig von zwei damit beauftragten und dafür bezahlten Männern auf einen zentralen Müllsammelplatz gefahren und dort sortiert werden.

Für die kompostierbaren Abfälle soll möglichst kurzfristig eine Kompostieranlage aufgebaut werden. Wir werden während unseres Besuchs die Kompostieranlagen besichtigen, die die thüringisch-kambodschanische Gesellschaft in Pnom Penh und Battambang aufgebaut haben, um die dort gemachten Erfahrungen nutzen zu können. Daneben wollen wir nach Möglichkeit den regelmäßigen Abtransport des reyclingfähigen Kunststoffmülls und eventueller anderer Wertstoffe organisieren.

Während unseres Aufenthalts in Preksromot werden wir außerdem ein Touristen-Cafe´ namens Cafe´ Colonia in der alten Dorfschule einrichten, um mit den damit voraussichtlich erzielbaren Überschüssen die Müllentsorgung und ggfs. weitere Projekte in Preksromot finanzieren zu können.

Wir sind davon überzeugt, dass die regelmäßig durchfahrenden Touristengruppen vom Nutzen einer „Kaffeepause“ und der Nutzung sauberer Toiletten bzw. wahrscheinlich der einzigen sauberen Toiletten nach westlichem Standard im Umkreis von 40 km überzeugt werden können. Herr Chantol, der hauptberuflich lizensierter deutschsprachiger Reiseführer ist, rührt hierfür seit einiger Zeit kräftig die Werbetrommel bei seinen Reiseleiter-Kollegen, die derartige Besuche in unserem Cafe´ Colonia entscheidend beeinflussen.

Neben diesen Vorhaben in Preksromot planen wir den Bau von drei weiteren Brunnen in einem benachbarten Dorf und wollen für künftige Hilfsprojekte im nächsten Jahr Ideen bzw. Konzepte entwickeln.

In dem Sinne gutes Gelingen

Horst-G. Lippold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.