25 – Neuer Anstrich fürs Café Colonia

(von Sabrina Würth)
Nun sind wir also angekommen in Preksromot! Als erstes ging es los in den „Baumarkt“, um uns mit allem einzudecken, was wir brauchten um dem Café Colonia einen neuen Anstrich zu verpassen.

Christoph beim Handeln im lokalen Baumarkt

Mit blauer Sprayfarbe machten wir uns an der Fassade und der Willkommens-Tafel zu schaffen, um das Café einladender wirken zu lassen. Dank neuer Beschriftung kann man nun schon von weitem lesen, warum sich ein Halt im Café Colonia lohnt: Für einen letzten Toilettengang und ein Getränk bevor es für die Touristen aufs Schiff auf den Tonle Sap geht. Denn nur durch regelmäßige Kunden im Café kann weiterhin Geld für das Abfallwirtschaftsprojekt, sowie der Erhalt eines Arbeitsplatzes im Café gesichert werden.

Vorher
Nachher

Während wir mit sprayen beschäftigt waren, wurde unter unseren Füssen schon das nächste Köln hilft Kamboscha-Projekt in Angriff genommen: Ein neuer Brunnen für das Dorf. Schon in Kürze soll diese neue Wasserquelle für die Dorfmitbewohner bereit stehen. Ausgerüstet mit Wellblech, Chlorreiniger und Plastikflaschen ging es danach an den Bau unseres ersten Solar Bottle Lights. Das Ergebnis war beeindruckend: Im Café-WC strahlt die Flasche nun genauso hell wie eine Glühbirne und das mit nur minimalen Einsatz von Geld und Arbeit.Solar Bottle Light im Einsatz – Der neue Kronleuchter in Kambodscha
In den nächsten Tagen werden wir das Café nun weiter auf Vordermann bringen und noch weitere Projekte in Angriff nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.